Produkt- und Patentrechte

BelDIA PRE® - Schnelltest auf Typ 2 Diabetes und kardiovaskulären Risiko

Unser einfach handhabbarer Screening Test, BelDIA PRE® gibt innerhalb von weniger als 10 Minuten die Antwort, ob ein Patient eine Typ 2 Diabetes entwickelt und er die Gefahr eines kardiovaskulärem Risiko aufweist.

Durch die Messung von intaktem Proinsulin, einem hochspezifischen Laborindikator der ß-Zelldysfunktion, kann der Test die Entwicklung eines Diabetes anzeigen, sogar mehrere Jahre bevor sich die Blutzuckerwerte verändern. Proinsulin ist eine Vorstufe des Insulins, die regelhaft in den Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse , den sogenannten „ß-Zellen” gebildet wird.

Schon während der Phase der ß-Zelldysfunktion und bevor die Blutzuckerwerte ansteigen kann es zu Schäden an den Blutgefäßen kommen, die im schlimmsten Fall sogar vor der tatsächlichen Diabetesdiagnose zum Herzinfarkt oder Schlaganfall führen können.

Das Produkt BelDIA PRE® steht ab Anfang 2017 von PharmACT AG für den Verkauf über Apotheken und Ärzte zur Verfügung. PharmACT AG verkauft BelDIA PRE® in alle Länder Europas, Nordafrika und in die Arabischen Staaten.

 

BelACT® - Behandlung von Arteriosklerose

Durch ein Medikament können insbesondere Patienten mit klinisch manifestierter Arteriosklerose behandelt werden, die aktuell mit invasiven Methoden wie Stents oder medikamentös mit dem Ziel der Verbesserung des Blutflusses und der Gerinnungshemmung in Therapie sind.

In der Regel müssen diese Patienten weitere Medikamente zur Behandlung von Begleiterkrankungen (z.B. Hochdruck, Fettstoffwechselstörungen oder der chronischen Entzündung der Gefäße) verordnet werden, um eine weitere Verschlimmerung des Krankheitsbildes zu verhindern. Eine Behandlung könnte nach Etablierung einer medizinisch und ethisch vertretbaren Nutzen/Risiko-Bewertung auch vorbeugend angewandt werden, z.B. bei Patienten ab 50 Jahren.

Vorbeugend wirkt die Behandlung gegen Schlaganfälle, Herzinfarkte und dürfte die Vitalität des älteren Menschen nachhaltig erhöhen.

 

Das Wirkprinzip ist denkbar einfach: Verzuckerte Eiweißstoffe, sogenannte „Proteoglykane" spielen als wichtiger morphologischer Plaque-Bestandteil eine Schlüsselrolle bei der Entstehung, Bildung und Verdickung der arteriosklerotischen Plaques. Es ist diese Komponente der Plaques, die durch Hyaluronidase oder Hyaluronat-Lyase aktiv abgebaut wird, sofern sie in ausreichend hoher Konzentration vor Ort gebracht werden können.